Export Ihrer Bio-Produkte Auf Den Europäischen Markt

pictogramme terre

Sie sind Erzeuger, Verarbeiter oder Exporteur von BIO-Produkten außerhalb Europas? Sie möchten Ihre BIO-Produkte selbstbewusst auf dem europäischen Markt vermarkten?

CERTISYS® unterstützt Sie bei Ihrem Vorhaben.

Wie sieht Ihre BIO-Tätigkeit aus?

Ihr Betrieb bzw. Ihr Unternehmen befindet sich außerhalb der Europäischen Union (EU). Sie stellen pflanzliche BIO-Produkte her oder Sie kaufen Rohstoffe aus ökologischer Landwirtschaft und verarbeiten diese. Sie möchten Ihre BIO-Produkte nach den in der EU geltenden Vorschriften zertifizieren lassen, um sie auf den europäischen Markt zu exportieren.

Was sind die wesentlichen Informationen, um Ihre BIO-Produkte auf den europäischen Markt zu exportieren?

Die Europäische Kommission hat ein Verzeichnis der BIO-Kontrollstellen erstellt, die sie im Hinblick auf die Anwendung der Europäischen Union geltenden Produktions- und Kontrollvorschriften als gleichwertig anerkennt. Diese Verzeichnis gibt an, für welche Länder und für welche Produktkategorien diese Kontrollstellen anerkannt sind. Es ist veröffentlicht in der Verordnung (EU) 1235/2008 Anhang IV und wird regelmäßig aktualisiert.

Wir sind für die Zertifizierung anerkannt und begleiten Sie in folgenden Ländern: Benin, Burkina Faso, Burundi, Kamerun, Kongo, Elfenbeinküste, Ghana, Mali, Ruanda, Senegal, Tansania, Togo und Uganda für alle unverarbeiteten und verarbeiteten pflanzlichen BIO-Produkte für den menschlichen Verzehr.

banane bio

1. Informieren Sie sich

Der erste Schritt im Zertifizierungsprozess besteht darin, die notwendigen Informationen zusammenzutragen. In unseren CERTISYS-Leitfäden und -Standards (RX2053 und RX2059) finden Sie die Produktionsvorschriften, die Kennzeichnungsvorschriften und Kontrollmaßnahmen für Unternehmen in Nicht-EU-Ländern, die einen Export in einen Mitgliedsstaat der Europäischen Union (EU) planen.

mangues bio
Chips de mangue

2. Senden Sie uns die notwendigen Dokumente für das Anlegen Ihrer Akte

Senden Sie uns die Anmeldung Ihrer Tätigkeit mit der Beschreibung Ihres Projekts. Wir prüfen Ihren Antrag und entscheiden über seine Zulässigkeit.

Sie erhalten einen individuellen Kostenvoranschlag nach dem aktuellen Tarif und dem Gebührensatz entsprechend Ihrer Projektbeschreibung. Die Kostenvoranschläge basieren auf dem geschätzten Zeitaufwand für die Prüfung und Zertifizierung Ihres Projekts.

Darin enthalten sind grundsätzlich: die Entnahme von mindestens einer Probe und die Analyse durch ein akkreditiertes Labor, die Unterbringungs- und Logistikkosten des Kontrolleurs, die Zertifizierungskosten einschließlich Nachbereitung und die Kosten für die Erstellung der Zertifikate.

Wenn Sie mit dem Kostenvoranschlag einverstanden sind, senden Sie uns bitte den unterschriebenen CERTISYS-Dienstleistungsvertrag zurück. Ein Prüfer wird sich dann mit Ihnen in Verbindung setzen, um die Details der Besichtigung der verschiedenen Produktions- und Zubereitungsstätten sowie der Lagerstätten vor dem Export zu besprechen.

3. Vervollständigen Sie Ihren Organic System Plan (OSP)

Bereiten Sie Ihren OSP vor, indem Sie Ihr Produktionssystem und die Maßnahmen zur Sicherstellung des ordnungsgemäßen Managements der ökologischen Produktion beschreiben und dazu das Dokument ‚Organic System Plan‘ ausfüllen. Dies ist ein Managementplan zwischen Ihnen und CERTISYS®, in dem alle Aspekte der landwirtschaftlichen Produktion oder BIO-Zubereitung beschrieben sind. Dieser Plan muss in einem Dialog zwischen Ihnen und uns erstellt, geändert und validiert werden und muss an die Besonderheiten jedes Projekts angepasst werden.

Homme tenant une palette de mangues
pommes de cajou bio

4. CERTISYS® führt ein Audit Ihrer BIO-Aktivitäten durch

Am Ende seines Besuchs erstellt der CERTISYS-Prüfer den Kontrollbericht und bespricht mit Ihnen eventuelle Verbesserungswünsche und Mängel. Sie verpflichten sich, innerhalb einer festgelegten Frist Abhilfemaßnahmen zu ergreifen. Nachdem der Bericht von beiden Parteien unterzeichnet wurde, wird Ihnen eine Kopie ausgehändigt.

5. CERTISYS® zertifiziert Ihr BIO-Projekt

Nach einer eingehenden Prüfung Ihrer Akte durch unsere Zertifizierungsstelle wird Ihr Projekt bei positiver Beurteilung zertifiziert. Wir stellen Ihnen ein Zertifikat mit Angaben zu Ihrer zertifizierten ökologischen Produktion aus. Ihr Zertifikat ist auch auf unserer Website www.certisys.eu sofort abrufbar.
Jeder Export von zertifizierten Produkten in die EU muss von einer Chargenbescheinigung begleitet sein, die vor dem Versand der Ware über TRACES beantragt werden muss.

ensemble de noix bio
olives bio

6. Führen Sie eine jährliche Überwachung Ihres Projekts durch

Jedes Jahr werden Sie zur Aktualisierung Ihrer „Anmeldung“ und Ihres „Organic System Plans“ aufgefordert, indem Sie uns über alle Änderungen Ihres Projektmanagements während des Jahres informieren. Sie erhalten einen angepassten Kostenvoranschlag für die Fortsetzung der Kontrollen Ihres Projekts.

Um die Kosten der Kontrollen zu reduzieren, können Sie ein internes Auditsystem nutzen, das von einer Erzeugergemeinschaft eingerichtet wurde. In diesem Fall prüft CERTISYS® die vorhandenen internen Prüfverfahren. Die interne Prüfung besteht aus der technischen Betreuung der Erzeuger im Hinblick auf den ökologischen Landbau (Beratungssystem), der Identifizierung der Erzeuger, der Parzellen und der Überprüfung der Einhaltung der Anforderungen des ökologischen Landbaus. Weitere Informationen zur Zertifizierung von Erzeugergemeinschaften finden Sie hier.

certisys-image-22

BIO-Produkten, die in den europäischen Markt importiert werden, muss immer eine Chargenbescheinigung beiliegen. Sie können hierzu die geltende Verordnung (Anhang V) einsehen.
CERTISYS ist auch von den Schweizer Behörden für die Kontrolle der Exporteure von BIO-Produkten in die Schweiz aus diesen 12 Ländern anerkannt.

Es ist möglich, Wildpflanzen, z. B. der Sheanussbaum, die in der freien Natur, in Wäldern und auf landwirtschaftlichen Flächen vorkommen, als BIO-Produkte mit BIO-Garantie zu vermarkten, vorausgesetzt, dass:

  • diese Flächen vor dem Sammeln der Pflanzen mindestens drei Jahre nicht mit anderen für die Verwendung in der ökologischen/biologischen Produktion zugelassenen Mitteln behandelt worden sind
  • das Sammeln die Stabilität des natürlichen Lebensraums und die Erhaltung der Arten in dem Sammelgebiet nicht beeinträchtigt
certisys-image-22

Auf dem Etikett

Der Code der Kontrollinstanz muss auf dem Etikett angegeben werden, sofern CERTISYS® offizielle als gleichwertige Stelle anerkannt ist.
Der CERTISYS-Code ist wie folgt aufgebaut: AB-BIO-128
AB muss durch den ISO-Code des betreffenden Landes ersetzt werden, z. B.:

  • Für Burkina Faso: BF-BIO-128
  • Für Senegal: SN-BIO-128
  • Für Ghana: GH-BIO-128
  • Für Mali: ML-BIO-128

Die Verwendung des europäischen Logos ist optional.
Die Erwähnung des landwirtschaftlichen Ursprungs der Zutaten ist an die Verwendung des Logos geknüpft. Wenn das Logo verwendet wird, muss unter dem Hinweis auf die Prüfinstanz im gleichen Sichtfeld wie das Logo der Hinweis „Nicht-EU-Landwirtschaft“ erscheinen.

Auf Handelspapieren

Folgendes muss erwähnt werden:

  • die Bezeichnung der BIO-Produkte
  • der Verweis auf die Kontrollinstanz. Bsp.: CERTISYS-BF-BIO-128.
étale de fruits bio

Wir bearbeiten jede Akte individuell und erstellen jeweils ein persönliches Angebot. Dieser Kostenvoranschlag basiert auf unseren Tarifen für ‚International‘

Wie läuft Ihre BIO-Kontrolle ab?

Bei den Kontrollen, die ein CERTISYS-Prüfer durchführt, wird Folgendes geprüft:

  • Die Konformität der Projektbeschreibung beim Besuch der verschiedenen Produktionsstätten, sowohl hinsichtlich der Anbauflächen, der Herkunft des Saat- und Pflanzguts, des technischen Ablaufs als auch der administrativen Aufzeichnungen und der Rückverfolgbarkeit der Ernten.
  • Das Zertifikat und die Herkunft der Rohstoffe
  • Die Lagerstätten
  • Die Trennungsmaßnahmen zwischen konventionellen und ökologischen Produkten
  • Die Rezepte und Zubereitungsverfahren
  • Die Etikettierung
  • Die Verpackungsmaterialien (nur für Biosuisse)
ensemble de noix bio
prunes bio

Es können an jedem Punkt des Herstellungsprozesses (vom Boden über alle Zwischenstufen bis zum fertigen Produkt) routinemäßig oder bei Zweifeln an der Konformität des Herstellungsverfahrens Proben entnommen werden. Die Analysen werden von einem unabhängigen akkreditierten Labor durchgeführt.

Am Ende seines Besuchs erstellt der CERTISYS-Prüfer den Kontrollbericht und bespricht mit Ihnen eventuelle Verbesserungswünsche und Mängel. Sie verpflichten sich, innerhalb einer festgelegten Frist Abhilfemaßnahmen zu ergreifen.
Nachdem der Bericht von beiden Parteien unterzeichnet wurde, wird Ihnen eine Kopie ausgehändigt. Anschließend legt der Inspektor den Bericht dem Zertifizierungsteam zur Entscheidung und Ausstellung der Zertifikate vor.

Jeder Export von zertifizierten BIO-Produkten in die europäische Union muss von einer Chargenbescheinigung begleitet sein. Sie müssen diese Bescheinigung vor dem Versand der Ware über TRACES beantragen.

Es gibt mehrere Arten von Kontrollen:

  • Eine jährliche Kontrolle: Die Tätigkeit muss mindestens einmal im Jahr kontrolliert werden
  • Eine zusätzliche Kontrolle kann durchgeführt werden, wenn Ihr Projekt im Laufe des Jahres wesentliche Änderungen erfährt oder wenn wir zusätzliche Informationen einholen müssen. Zu diesem Zweck wird ein zusätzlicher Kostenvoranschlag erstellt.
  • Unangekündigte Kontrollen auf Basis einer Risikoanalyse
noix de cajou bio

Welche weiteren nützlichen Dokumente gibt es, um Ihre BIO-Produkte auf den europäischen Markt zu exportieren?

Wünschen Sie weitere Informationen?

Kontakt